Das Leben und Wirken - Hildegard von Bingen

Heilige Hildegard - Hildegard ForumHildegard von Bingen - Hildegard Forum

Drei Pfade hat der Mensch in sich, in denen sich sein Leben tätigt:
die Seele, den Leib und die Sinne.

Hildegard von Bingen

Ein faszinierendes
Ausstellungserlebnis

Erleben Sie Hildegarts Leben und Werk in unserer ständigen Ausstellung.



Der Lebensweg

Hildegards langes Leben - sie wurde 81 Jahre alt - wird von vier Lebensorten geprägt: Geboren ist sie in Bermersheim als zehntes Kind adeliger Eltern. Mit acht Jahren wird sie der Gräfin Jutta von Sponheim zur Erziehung übergeben. Ihre nächste Lebensstation ist der Disibodenberg, wo sie sich 14jährig mit Jutta von Sponheim in eine Klause einschließen lässt und bis 1150 in fruchtbarer Verborgenheit lebt. Das Kloster Rupertsberg bei Bingen, das sie 1150 gegen viele Widerstände gründet, ist 29 Jahre lang - bis zu ihrem Tod - Ort ihrer künstlerischen Tätigkeit, ihres literarischen Schaffens und reformerischen Wirkens. Sie ist Äbtissin der Klöster Rupertsberg und Eibingen, das sie 1165 als Zweitkloster gründet.

Der Brunnen des Lebens
Der Brunnen des Lebens - Liber divinorum operum - Welt und Mensch


Das literarische Werk

In der Mitte des Gesamtwerkes steht die visionäre Trilogie des "Scivias" (Wisse die Wege), des "Liber vitae meritorum" (Buch der Lebensvergeltung) und des "Liber divinorum operum" (Buch der Gotteswerke). Die hier formulierten visionären Bilder zeigen sich in ihrem ganzen Schaffen. Im Singspiel "Ordo virtutum" werden sie beispielsweise in allegorischen Figuren zum Leben erweckt. Zu Hildegards natur- und heilkundlichen Schriften zählen der "Liber simplicis medicinae" (Buch von der einfachen Medizin) und der "Liber compositae medicinae" (Buch von der zusammengesetzten Medizin). Hildegard hat eine umfangreiche Korrespondenz hinterlassen, durch die sie mit Kaisern, Päpsten, Bischöfen und auch einfachen Menschen in Verbindung stand.

Der Erlöser
Der Erlöser / Die Schöpfung: Scivias - Wisse die Wege


Die visionäre Theologin

In visionären Bildern schaut Hildegard das Glaubensbekenntnis der Kirche. Sie malt einen großen heilsgeschichtlichen Bogen: von der Schöpfung der Welt und des Menschen über das Sein und Werden der Kirche bis zur Vollendung der Zeiten. Die Geschichte von Gott und Mensch, von Abkehr und Hinwendung des Menschen zu seinem Schöpfer, wird in immer neuen Bildern ausgebreitet. Der unendliche Gott birgt jedes Leben in liebender Umarmung. Das ist die bleibende Botschaft des "Scivias".

Der Lebenskreis
Der Lebenskreis: Liber divinorum operum - Welt & Mensch


Die Dichterin und Komponistin

Hildegard beklagt, dass der Mensch die Verbindung zur Harmonie des Himmels verloren hat. Jedes Lied aber ist für sie eine Erinnerung an diese himmlische Harmonie. Deshalb versteht Hildegard Musik als ein Heilmittel, durch das der Mensch positiv bestimmt wird. Sie selbst verfasste 77 Hymnen, Antiphonen und Lieder sowie das Singspiel "Ordo virtutum", um damit die Frohe Botschaft von einem grenzenlos guten Gott zu verkünden, "der die Menschen retten will und in ihnen tätig bleibt, um seine Schöpfung zu vollenden".

Die Caritas
Die Caritas: Liber divinorum operum - Welt und Mensch


Die Heilkundige

In ihrer Naturheilkunde "Physica" nennt Hildegard 513 Pflanzen, Tiere, Elemente, Steine und Metalle. 293 Pflanzen und deren Wirkungen auf Menschen bespricht sie im Detail, darunter die verschiedenen Getreidearten, die Gemüse, Gewürze, die vielen Wurzeln und Kräuter. Hildegard beschreibt in ihrer Naturkunde die Schöpfungswirklichkeit immer in ihrer Heilkraft für die Menschen. In ihrer Heilkunde "Causae et curae" wird jenes geistige Wissen spürbar, dass noch um die Einheit von Welt und Mensch, von Natur und Lebensraum weiß. Das Grundmotiv der Heilkunde Hildegards ist, den Menschen nicht nur gesund, sondern "heil" zu machen. Alle Heilmittel versteht sie als Wege zum Heil.

Kosmosmensch
Kosmosmensch: Liber divinorum operum - Welt & Mensch


Die Mahnerin zum gesunden Leben

Hildegards Schriften bieten keine Kochrezepte. Alle Ratschläge sind von drei Zielen bestimmt: Gesunde Ernährung, die vor allem eine maßvolle Ernährung ist, Steigerung des Wohlbefindens und Linderung von Leiden durch bewusste Verwendung von Kräutern und Speisen. Bei ihren Empfehlungen, die natürlich das begrenzte Wissen des 12. Jahrhunderts widerspiegeln, geht Hildegard auf den konkreten Menschen ein und auch auf die unterschiedlichen Wirkweisen der Nahrungsmittel. Sie gibt Ratschläge für Gesunde und auch für Leidende.

Dreiheit
Die wahre Dreiheit in der wahren Einheit: Scivias


Alle Bilder sind als Postkartenmotiv in unserem Hildegard-Laden erhälltlich!